Mai 2021 – Abschluss

Der Mai ist Geschichte! Wenn ich auf mein Ergebnis schaue und mein Ziel vor Augen habe, muss ich sagen – absolut verfehlt.

Also ich habe 443,44 €  im Mai ausgegeben und davon waren nach meiner Betrachtung 160 € nicht Essen oder Trinken, sondern Waschmittel, Taschengeld, WC Papier, Zahnpasta und diverse andere Ausgaben.

Bei 443,44 € durch 31 Tage, komme ich auf tägliche Ausgaben von 14,30 €. Das ist also fast dreimal so viel wie meine Zielvorgabe.

Wenn man es bereinigt um die 160 € reduziert betrachtet, bleiben immer noch Ausgaben von 283,44  €, was dann für 31 Tage = 9,14 € bedeuten. Also fast doppelt so viel wie meine Zielvorgabe.

Fazit:
Es ist extrem schwer mit 5 € am Tag sich ausgewogen und vor allen gesund zu ernähren. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich im Grunde bis auf die Wochenende mit meinem Sohn, nur für mich allein einkaufe.

Gut, jammers ist für Andere 😉 – auf in den Juni und ich versuche auf jeden Fall unter 9,14 € pro Tag zu kommen!

Letzter Großeinkauf

So, heute letzter Großeinkauf im Mai – zumal auch Junior Wochenende ist. Der ist jetzt noch einmal mit 49,79 € deutlich zu Buche geschlagen und mein Monatsziel ist damit in weiter Ferne gerückt. Dazu aber zum Abschluss des Monats dann noch mal eine Status.

Dafür haben wir aber auch viel Obst und Gemüse und sogar frischen Spargel und Kartoffeln fürs Wochenende. Dazu dann auch einen Lachs oder ein paar Eier.

Einfaches Essen

Ich versuche mir ja immer auch etwas auszudenken – also etwas was schnell geht und eben auch einfach ist.

– 250 Gramm Naturreis (0,25 € bei Penny, 1 kg 0,99 €)
– Tomate Basilikum Sauce (0,79 € bei Penny)
– etwas Olivenöl (0,12 €, hatte ich mal ausgerechnet)

Den Reis ca. 20/25 Minuten lang köcheln lassen, dann die Tomatensauce dazugeben und kurz aufkochen. Dann den Schluck Olivenöl dazu, etwas Salz und schon haben wir eine schöne Portion – bzw. eher eine richtig große Portion oder auch für zwei Personen.

Kosten: 1,16 € (ohne Strom und Wasser)

ein weiterer Einkauf

Heute stand ein weiterer Einhauf an und es waren dann 19,42 € an Ausgaben.

– 2 x Milch
– 3 x Porrree
– 1 Kg Orangen
– 2 x Kohlrabi
– 750 g Vollkornbrot
– 2 x Hirtenkäse
– 1 x Zucchini
– 2 x Ingwer Knollen
– 250 g Wildlachsfilet

Zwischenstand Mai Kosten

Also heute ist der 18. Mai und ich dokumentiere meine Ausgaben mit einer App. Ich nutze die kostenlose App 1Money, reicht für diese Zwecke jetzt erst mal aus.

Also ich habe jetzt mal alle Kosten erfasst, wobei aktuell von  den ca. 202 € die ich ausgegeben habe ca. 66 € enthalten sind, die nicht für Essen und Trinken draufgegangen sind, also für Waschmittel, WC Papier, Zahncreme usw.

Bleiben also 136 € – hier sind auch noch zwei Mal 5 € Taschengeld für meinen Sohn enthalten, ergo also 126 €.  Bei dem aktuellen Stand komme ich auf 7 € wenn ich die 126 € durch 18 Tage teile.

Ich liege also über meiner gesetzten Zielmarke von 5 € am Tag. Wenn ich das also richtig rechne, darf ich für die 13 Tage die im Mai noch verbleiben in Summe nur noch 24 € bzw. 29 € (da 31 Tage im Mai) ausgeben. Dann wäre ich bei 155 € = 31 Tage a 5 €.

Ich würde sagen, dass wird ganz ganz schwer – aber jetzt will ich noch nicht aufgeben.

Heutiges Mittagessen

Zeitaufwand für die Zubereitung:
– Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln und Knoblauch putzen und schnippeln ca. 10 – 15 Minuten
– Dampfgaren ca. 25 -30 Minuten
– Fertig

Dampfgaren soll ja für die Zubereitung viel schonender sein, der Geschmack bleibt natürlicher und mehr Vitamine und Mineralstoffe bleiben im Gemüse und landen nicht im Wasser. Diese Beurteilung überlasse ich den Experten – davon gibt es ja wie Sand am Meer 😉

Unbestritten für mich ist aber der entscheidende Vorteil – anmachen und garen lassen. Ich brauche nicht in der Küche am Herd stehen und aufpassen das etwas überkocht oder anbrennt.

Na, dann guten Appetit 😉

Zutaten:
– 4 Kartoffeln mittelgroß
– 4 Möhren (eher klein)
– 1 Gemüsezwiebel
– 4 – 5 Knoblauchzehen
– etwas Salz (nach dem garen)
– etwas Olivenöl (nach dem garen)

Preis:
Ich habe das einmal ausgerechnet – siehe Artikel Kosten für ein Mittagessen und da kommen ca. 1,56 € heraus.

Vatertagsabendessen

Heute an Vatertag sollte man ja eigentlich feiern – ich bin eher der Meinung, feiern kann ich an jeden x beliebigen Tag, dazu brauche ich keinen Feiertag. Das man freit hat, kann man ja auch anders nutzen – z.B. mit dem Junior was unternehmen.

Und das Abendessen muss natürlich auch so richtig deftig sein 😉

Kreativ sein fürs Mittagessen

Beim Blick in meine Küche hatte ich einfach mal eine Idee und wollte kreativ sein, so schlecht schmeckt es gar nicht.

Ein Glas Tomatensauce / Basilikum = 0,79 € sowie 250 g Naturreis (1 kg) = 0,99 € also 0,25 € und eine Büchse Thunfisch für 1,19 € und etwas Petersilie.

Da kommt man auf einen Preis von 2,23 €. Jedoch reicht der Topf sicher für 2 bis 3 Personen.

Tomaten & Co – Salat

Ich habe mich mal ans Werk gemacht und meinen geliebtenTomaten + Paprika + Hirtenkäse Salat berechnet.

Also 9 Rispentomaten bringen beim letzten Einkauf 1,532 kg auf die Waage und kosten 2,74 € – das Kilogramm kostet 1,79 €. Damit komme ich ca. auf 0,30 € pro Tomate.

Beim Paprika (Spitzpaprika) sind 5 Stück in einer Verpackung und die kostet aktuell 2,49 € = ca. 0,50 €.

Der Hirtenkäse 250 g kostet 1,19 €.

Für meinen Salat nehme ich immer 3 Tomaten (wenn sie nicht zu klein sind) und eine Paprika und einen Hirtenkäse. Dann etwas Olivenöl (0,12 € hatte ich mal ausgerechnet) bei einer 750 ml Flache von Penny für 3,49 € und durch 30 Tage geteilt, da ich ca. einen Monat mit der Flache auskomme.

Kommt also für den Salat folgende Kosten zusammen.

Tomaten = 0,90 €
Paprika = 0,50 €
Hirtenkäse = 1,19 €
Olivenöl = 0,12 €

Summe: 2,71 €

Die Prise Salz lass ich mal unter den Tisch fallen, Wasser, um das Gemüse abzuspülen auch und Strom brauche ich ja nicht. Das war es, bin eigentlich echt überrascht, dass der Salat doch gefühlt nicht ganz billig ist.

15 und 30 Minuten – fertig!

Also man braucht nur 5 Kartoffeln, 8 Möhren, eine Gemüsezwiebel und eine Knoblauchzehe zu schnibbeln ca. 15 Minuten.

Dann alles in den Dampfgarer und 30 Minuten garen lassen. Das schöne daran, man braucht einfach nicht in der Küche verweilen – der Dampfgarer macht einfach seine Arbeit und nichts kocht über oder brennt an.

Was braucht man mehr und schon hat man eine gesunde Mahlzeit – wann auch immer man möchte. Das reicht aber auf jeden Fall für 2 Personen/Portionen.